Der Erfinder Dieter B. Kabus war evangelischer Pfarrer. Auf der Suche nach geeignetem Lesestoff für seine Kinder stellte sich schnell heraus, dass er selbst kreativ werden musste.

So schrieb er 1980 den ersten Band der 5 Geschwister „Auf der Abenteuerburg“. Dabei gab er den Protagonisten der Geschichten die gleichen Namen wie seinen Kindern. Der Mix aus Abenteuer, Spannung und christlichen Werten fand aber schnell Anklang außerhalb seiner Familie. In nur sieben Jahren schrieb er alle zehn Abenteuer der 5 Geschwister. Jahr für Jahr ging die Auflage in die Höhe. 1994 waren bereits über 200.000 Exemplare verkauft. Kein Wunder, dass es relativ schnell an die Audio-Umsetzung ging: Nur zwei Jahre nach dem letzten Abenteuer wurden die Bücher bereits als Hörspiele umgesetzt. 1989 und 1990 erschienen alle 10 Folgen auf MC.

1993 verstarb Dieter B. Kabus; sein letztes Buch „Die Endlosgeschichte“ vollendete seine Tochter Esther A. Brudermann im Jahre 1994. In diesem Buch kann der Leser sein eigenes Abenteuer mit einem der 5 Geschwister erleben. Esther Brudermann schrieb auch die zweite Endlosgeschichte „Wer befreit die 5 Geschwister?“ und entwickelte mit ihrem Mann gemeinsam ein Gesellschaftsspiel: „Das Abenteuer-Spiel: 5 Geschwister auf der Abenteuerburg“. Ein Brettspiel, das auf dem ersten Fall der 5 Geschwister beruht.