Aktuelles

Deutsch lernen mit den 5 Geschwistern

Attilas Geschichte

Attila hat eine ganz besondere Beziehung zu den 5 Geschwister Hörspielen: Durch die Pfarrerskinder lernt er die deutsche Sprache! Der 30jährige Software-Entwickler kommt gebürtig aus Ungarn. Er fragte die Macher nach den Skripten der Hörspiele. Das hat natürlich unsere Aufmerksamkeit erregt und so haben wir Attila um ein Interview gebeten.
(Das Interview wurde in Englisch geführt und von uns übersetzt.)


Wie kam es dazu, dass du Deutsch lernen wolltest?

Attila:  Ich hatte Deutsch zwar im ersten Jahr während meines Studiums, aber habe es nie gebraucht. Das Meiste hatte ich wieder vergessen als ich mit der Uni fertig war. Als ich dann vor 5 Jahren anfing zu arbeiten, konnte ich mich anfangs gut mit den deutschen Kollegen auf Englisch unterhalten. Doch dieses Jahr habe ich ein halbes Jahr in Deutschland, genauer gesagt in München, gelebt. Und so wird es auch nächstes Jahr sein. Das hat mich motiviert, etwas besser Deutsch zu lernen.

Wie bist du auf die Idee gekommen, Deutsch mithilfe von Hörspielen zu erlernen?

Attila:  Ich habe nach verschiedenen Ansätzen gesucht, um eine Sprache möglichst einfach zu lernen. Eine davon ist die hörende Methode. Einfach so wie Kinder die eigene Sprache auch erlernen. Und so habe ich mir Hörbücher und Hörspiele geholt und versucht, dabei Deutsch zu lernen. Für einen Anfänger wie mich – mit einem kleinen Wortschatz – ist es notwendig, den Text des Gehörten mitzulesen. Fortgeschrittene brauchen das dann nicht mehr, weil sie sich die Bedeutung aus dem Zusammenhang erschließen können. Hörbücher basieren ja meist auf den Büchern, da ist es leicht. Bei Hörspielen ist es deutlich schwieriger an die Skripte zu kommen, da sie ja nicht veröffentlicht werden.

Und trotzdem bevorzugst du Hörspiele – warum? Was macht es für einen Lernenden einfacher mit Hörspielen?

Attila:  In Hörspielen gibt es – im Gegensatz zu Hörbüchern – meist Alltagssprache. Wenn du zu einem Buch greifst, dann liest du Dinge – die würde kein Mensch im normalen Leben sagen. Ich mag es aber total, interessante, lustige, allseits bekannte Ausdrücke und Sprichwörter kennenzulernen. Eben die Sprache, die die Leute auf der Straße sprechen. Außerdem mag ich mehrere Folgen von einer Serie zu hören und die Geschichte mit ihren Charakteren weiter zu verfolgen.

Wie kamst du dann ausgerechnet auf die 5 Geschwister? Es gibt ja auch noch andere tolle Hörspiele im Hörspiel-Land Deutschland …

Attila:  Das stimmt, aber als ich die 5 Geschwister zum ersten mal gehört habe, da fand ich die Hörspiele leicht zu verstehen. Das änderte sich dann, als ich versucht habe die Hörspiele Satz für Satz aufzuschreiben… (lacht) Aber zurück zur Frage: Es ist ganz interessant, weil ich anfangs gar nicht wusste, dass es die 5 Geschwister sind. Ich habe nur einen Ausschnitt gehört und dann die Namen der Charaktere bei Google gesucht, um herauszufinden, wie die Geschichte heißt, die ich da höre. Ich habe also “Hans-Georg” eingegeben und heraus kam “5 Geschwister”. Und so bin ich quasi drauf gekommen. Die drei ??? und Fünf Freunde sind auch gute Hörspiele, aber die Hintergrundgeräusche sind nicht so locker wie bei den 5 Geschwistern. Und es ist wirklich schwer an Skripte zu kommen.

Gut, dass die 5 Geschwister so großartige Namen haben, die nicht so oft verkommen. Wer weiß, wie lange du sonst gesucht hättest … In den 5 Geschwister Geschichten geht es ja um 2 Dinge: Abenteuer erleben und die Gute Nachricht von Jesus Christus – wie wichtig ist Dir das persönlich?

Attila:  Ich bin Christ und gehe oft zur Kirche. Ich denke, es ist besser für meine Seele eine christliche Geschichte zu hören, als etwas heftig Brutales, wie zum Beispiel etwas aus dem Sci-Fi-Bereich. Ich finde, dass jeder Jesus kennenlernen sollte. Und wenn es in Form eines Hörspiels ist, wo Jesus in ein paar Minuten vor kommt und sonst viel Abenteuer dabei ist, dann macht es das für einen Nichtchristen leichter.

Wer ist dein Lieblings-Charakter von den 5 Geschwistern – und warum?

Attila:  Mein Liebling ist natürlich Hans-Georg! Erstens war er der erste Charakter, den ich im Hörspiel gehört habe. Zweitens hat der Sprecher einen wirklich netten Akzent, der es mir sehr einfach macht zu verstehen, was er sagt. Und drittens: Er ist von allen am meisten interessiert an Technik – genau wie ich.

Die 5 Geschwister reisen ja um die ganze Welt – was wünscht du dir: In welches Land sollten die 5 Geschwister in der Zukunft noch reisen?

Attila:  Oh, ich glaube, viele Deutsche machen im Sommer ja Urlaub in Ungarn – am Plattensee und Umgebung. Über mein Land gäbe es sicher viel Interessantes zu hören. Und es sind viele Türken und Russen in München – vielleicht wären Türkei oder Russland ja auch mal Alternativen für die Zukunft.

Danke für diesen spannenden Einblick in dein Leben, Attila. Und wer weiß – vielleicht kommen ja noch mehr Leute auf die Idee Deutsch mit Hörspielen zu erlernen. Schön, wenn die 5 Geschwister dabei mithelfen können. Wir wünschen dir Gottes Segen.

Du hast auch etwas mit den 5 Geschwistern erlebt? Dann schreibt uns! Wir sind gespannt auf deine Geschichte. info@5g-online.de

zurück

Schreibe einen Kommentar